Wohlbefinden auf höchstem Niveau!
Startseite » Massagen » Bindegewebsmassage
17 Kundenmeinungen:

Rezension verfassen

murl999, 13.11.2016

Tut manchmal Not und immer gut
Man sollte sich eine Massage bei Monika Strohmaier mindestens einmal pro Jahr gönnen - mit seinem Auto fährt man ja auch einmal im Jahr zum Service. Besonders dann, wenn es not tut aber auch abseits davon tut es gut, so rundherum verwöhnt zu werden. Das angenehme Ambiente tut das Übrige dazu.

Roswitha Vötsch, 6.01.2016

Kann ich nur empfehlen!
In Frau Strohmaier habe ich eine Masseurin gefunden, die ich aufgrund ihres K√∂nnens und Ihrer Sympathie sehr sch√§tze. F√ľr mich bedeutet ein Besuch bei ihr immer eine Auszeit, die ich sehr genie√üe.

Andrea_Gruen, 21.10.2015

Einfach super!!
Eine wunderbar einf√ľhlsame und professionelle Masseurin und ein vielf√§ltiges Angebot an Massagen!! Die Massagen sind jedes Mal eine Auszeit vom Alltag und man freut sich schon beim Gehen aufs Wiederkommen :-)


alle Kundenmeinungen >>

Bindegewebsmassage

Was ist das Bindegewebe

Das Bindegewebe macht am Menschen rund 16% des Körpergewichtes aus. Es enthält etwa 23% des Gesamtkörperwassers. Das Bindegewebe bildet die Unterlage der Haut, die Hüllen der Muskulatur, die Sehnen und Bänder, die Gefäßwände, die Nervenscheiden, und das Gerüst der inneren Organe. Es hält alle Teile des Körpers miteinander in Verbindung.

Bindegewebsmassage

Worum geht es bei der Bindegewebsmassage

Bei der Bindegewebsmassage geht es um die Reizung des subkutanen Bindegewebes. Das heißt, dass die 3. Schicht der Haut, die sog. Subkutis oder Unterhaut mittels spezieller Techniken manuell gereizt wird. In dieser Unterhaut befinden sich eine Menge Rezeptoren und verschiedenartige Nervenfasern, Fettgewebe, Schweiß- und Talgdrüsen sowie Blutgefäße. Außerdem findet der gesamte Stoffwechsel in der Subkutis statt.

Ziel der Bindegewebsmassage

Durch die Aktivierung der Hautschicht werden Rezeptoren der vegetativen und peripheren Nerven stimuliert und so spezielle neurophysiologische Wirkungen erreicht. Es kommt spontan zu einer Reaktion des vegetativen Nervensystems, wie beispielsweise Schwitzen.

Was erreicht man mit der Bindegewebsmassage

Bindegewebsmassage
  • Einen allgemeinen Spannungsausgleich der Subkutis
  • Eine Lösung von Verklebungen zwischen Subkutis und Muskelfaszie
  • Eine Normalisierung von Sensibilitätsstörungen
  • Einen positiven Einfluss auf Organfunktionen
  • Einen positiven Einfluss auf den Muskeltonus
  • Eine Mehrdurchblutung
  • Eine Stoffwechselanregung
  • Eine Schmerzlinderung
  • Eine Entstörung von Narben
  • Einen positiven Einfluss auf die Psyche

Wie wird die Bindegewebsmassage durchgeführt

Die Vorgehensweise bzw. der Behandlungsaufbau richtet sich immer ganz individuell nach dem Kunden. Am wichtigsten dabei ist das subjektive Empfinden des Behandelten. Das für die Bindegewebsmassage charakteristische Schneidegefühl soll angenehm sein und nicht in Schmerzen ausarten. Daher ist die Rückmeldung des Kunden von ganz wesentlicher Bedeutung, um so die richtige Dosierung zu bestimmen.

Wann ist die Bindegewebsmassage zu empfehlen

Die Bindegewebsmassage ist immer zu empfehlen und wird meist in idealer Kombination mit der klassischen Massage oder mit anderen Massagearten durchgeführt.

Anwendungsgebiete der Bindegewebsmassage

  • Durchblutungsstörungen
  • Verdauungsstörungen
  • Arthrosen
  • Muskelüberlastungen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Körperliche Leistungssteigerung
  • Dysregulation des vegetativen Nervensystems